2007 Monte Rosa von der Südseite

Im Juli 2007 fünf Tage Monte Rosa mit Marcel Marro, Klaus Wunder und Adrian Wood. Tourenleiter Paul Zurlinden
Der Monte Rosa ist ein ausgedehntes Gebirgsmassiv in den Walliser Alpen, auf der Grenze zwischen der Schweiz und Italien. Sein Hauptgipfel, die Dufourspitze ist mit 4634 m der höchste Punkt der Schweiz und auch des gesamten deutschen Sprachraums

01 Stafal im Val de Gressoney 1825 m01 Stafal im Val de Gressoney 1825 m 02.0 Holzbrücke bei Moos02.0 Holzbrücke bei Moos 02.1 Eine erste Steilstufe ist zu überwinden, ca 2023 m02.1 Eine erste Steilstufe ist zu überwinden, ca 2023 m 03 Blick zurück ins Val de Gressoney mit Rothore und Bättbeerg03 Blick zurück ins Val de Gressoney mit Rothore und Bättbeerg 04 Der markante ' Il dito di Dio '04 Der markante ' Il dito di Dio ' 05.1 Das Rifugio Gabiet 2375 m liegt in der Talmulde von Gabiet05.1 Das Rifugio Gabiet 2375 m liegt in der Talmulde von Gabiet 05.2 Auf der sonnigen Terrasse geniessen wir beim Kartenstudium ein kühles Getränk05.2 Auf der sonnigen Terrasse geniessen wir beim Kartenstudium ein kühles Getränk 06 Eine regionale Spezialität, dazu ein Aostataler Wein - so endet unser erster Tag06 Eine regionale Spezialität, dazu ein Aostataler Wein - so endet unser erster Tag 07 Am andern Morgen - super Wetter07 Am andern Morgen - super Wetter 08 Jetzt geht's Bergauf im Lystal08 Jetzt geht's Bergauf im Lystal 09 Auf über 3000 m erster Blick auf die Mantova-Hütte09 Auf über 3000 m erster Blick auf die Mantova-Hütte 10 Rifugio Città die Mantova 3498 m 10 Rifugio Città die Mantova 3498 m 11 Vor dem Abendessen wird unsere Ausrüstung kontrolliert11 Vor dem Abendessen wird unsere Ausrüstung kontrolliert 12 Am dritten Tag - auf dem Lysgletscher sieht man ganz unten das Val de Gressoney12 Am dritten Tag - auf dem Lysgletscher sieht man ganz unten das Val de Gressoney 13 Kurze Verschnaufpause oberhalb des Rif. Gnifetti CAI13 Kurze Verschnaufpause oberhalb des Rif. Gnifetti CAI 14 Etwas versteckt, einer der zahlreichen Viertausender14 Etwas versteckt, einer der zahlreichen Viertausender 15 Auf dem Lysgletscher15 Auf dem Lysgletscher 16 Auf über 4300 m,  in der Nähe der Ludwigshöhe16 Auf über 4300 m, in der Nähe der Ludwigshöhe 17 Liskamm Ostgipfel, Hinunter zum Lisjoch (Im August 1990 kam ich nach der Überschreitung des Liskamm hier herunter - war das ein Erlebnis:-)17 Liskamm Ostgipfel, Hinunter zum Lisjoch (Im August 1990 kam ich nach der Überschreitung des Liskamm hier herunter - war das ein Erlebnis:-) 18 Das sind Prachtkerle - zwischen Liskamm und Dufourspitze erblicken wir: Dent d'Herens, Matterhorn, Dent Blanche, Obergabelhorn, Zinalrothorn und natürlich einer der Schönsten - das Weisshorn18 Das sind Prachtkerle - zwischen Liskamm und Dufourspitze erblicken wir: Dent d'Herens, Matterhorn, Dent Blanche, Obergabelhorn, Zinalrothorn und natürlich einer der Schönsten - das Weisshorn 19 Hier kommt man hoch von der Monte Rosa Hütte. Es grüsst der M. Cervino19 Hier kommt man hoch von der Monte Rosa Hütte. Es grüsst der M. Cervino 20 Die felsige Wand der Dufourspitze, vorgelagert die Zumsteinspitze20 Die felsige Wand der Dufourspitze, vorgelagert die Zumsteinspitze 21 Hinter der Parrotspitze die Signalkuppe mit dem Rif. Regina Margherita21 Hinter der Parrotspitze die Signalkuppe mit dem Rif. Regina Margherita 22 Die Signalkuppe 4554 m, kaum sichtbar die Seilschaft unterhalt dem Rifugio Regina Margherita22 Die Signalkuppe 4554 m, kaum sichtbar die Seilschaft unterhalt dem Rifugio Regina Margherita 23.1 Die letzten Höhenmeter am heutigen Tag und wir sind beim höchstgelegenen Gebäude Europas23.1 Die letzten Höhenmeter am heutigen Tag und wir sind beim höchstgelegenen Gebäude Europas 23.2 Geschafft - kein Achttausender, nur 4554 m, auf der Signalkuppe oder Punta Gnifetti. Adrian, Klaus und ich23.2 Geschafft - kein Achttausender, nur 4554 m, auf der Signalkuppe oder Punta Gnifetti. Adrian, Klaus und ich 24 Vom Balkon des Rifugio Regina Margherita, der höchstgelegenen Hütte Europas, geht's über tausend Meter senkrecht die Ost-Südostwand hinunter24 Vom Balkon des Rifugio Regina Margherita, der höchstgelegenen Hütte Europas, geht's über tausend Meter senkrecht die Ost-Südostwand hinunter 25 Vor dem Hütteneingang erinnern uns die Fahnen wo wir sind. Die Berghütte beherbergt wissenschaftliche Einrichtungen für höhenmedizinische Experimente und ein Observatorium25 Vor dem Hütteneingang erinnern uns die Fahnen wo wir sind. Die Berghütte beherbergt wissenschaftliche Einrichtungen für höhenmedizinische Experimente und ein Observatorium 26 Am vierten Tag, wieder superschönes Wetter, jetzt geht es Bergab. Der Liskamm in seiner ganzen Breite26 Am vierten Tag, wieder superschönes Wetter, jetzt geht es Bergab. Der Liskamm in seiner ganzen Breite 27 Nochmals die Signalkuppe mit Colle Gnifetti und Zumsteinspitze27 Nochmals die Signalkuppe mit Colle Gnifetti und Zumsteinspitze 28 Dufourspitze und Zumsteinspitze, nicht sichtbar der Grenzsattel28 Dufourspitze und Zumsteinspitze, nicht sichtbar der Grenzsattel 29 Der Liskamm mit seiner sehr steilen Ost-Nordostwand29 Der Liskamm mit seiner sehr steilen Ost-Nordostwand 30 Das Balmenhorn 4167 m mit der riesigen Bronzestatue ' Christo delle Vette '30 Das Balmenhorn 4167 m mit der riesigen Bronzestatue ' Christo delle Vette ' 31 Ein Labyrinth von Gletscherspalten - Zweitausend Meter tiefer grüsst der Gabietsee31 Ein Labyrinth von Gletscherspalten - Zweitausend Meter tiefer grüsst der Gabietsee 32 Die letzten Aufstiegsmeter zum Rifugio Gnifetti CAI 3625 m32 Die letzten Aufstiegsmeter zum Rifugio Gnifetti CAI 3625 m 33 Nach dem Ablegen der zweckdienlichen Ausrüstung geniessen wir ein Bier oder Panasche vor dem Nachtessen33 Nach dem Ablegen der zweckdienlichen Ausrüstung geniessen wir ein Bier oder Panasche vor dem Nachtessen 34 Der letzte Tag - Abstieg unterhalb des Rifugio Gnifetti34 Der letzte Tag - Abstieg unterhalb des Rifugio Gnifetti 35 Genussvolle Querung des Endregletschers, dann über einen erhebenden Felsgürtel mit einer Schneeauflage und an exponierten Stellen mit Seil gesichert in Richtung Punta Indra35 Genussvolle Querung des Endregletschers, dann über einen erhebenden Felsgürtel mit einer Schneeauflage und an exponierten Stellen mit Seil gesichert in Richtung Punta Indra 36 Punta Indra in Sichtweite36 Punta Indra in Sichtweite 37 Nun kommen schneefreie Gipfel - Stolembeerg und Gemschhore37 Nun kommen schneefreie Gipfel - Stolembeerg und Gemschhore 38 Blick zurück Richtung Rifugio Citta di Mantova38 Blick zurück Richtung Rifugio Citta di Mantova 39 Glücklich, gesund und zufrieden, zurück in Stafal im Val de Gressoney39 Glücklich, gesund und zufrieden, zurück in Stafal im Val de Gressoney lightbox swf jqueryby VisualLightBox.com v6.1

Um unsere Webseite optimal zu gestalten verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen