2004 Drei Tage im südlichen Bergell

Das Bergell und das Val Bondasca – nahe am Paradies
Die Region zwischen dem Malojapass und Chiavenna hat zwei vollkommen unterschiedliche Gesichter. Eine liebliche Seite zeigt sie etwa im malerischen Bergdorf Soglio, das auf einer sonnigen Terrasse hoch über dem Talboden liegt
Eine ganz andere Welt offenbart der Blick zur gegenüberliegenden Talseite. Die spitzen Felstürme der Sciora-Gruppe und die finster drohende Nordflanke des Pizzo Badile umgrenzen das Val Bondasca
Klaus Wunder und ich – drei Tage im August 2004 – über steile Pässe, von Hütte zu Hütte (Am 23.08.2017 der Bergsturz am Piz Cengalo)

01_Startort war Pranzaira im Bergell, unterhalb des Malojapasses01_Startort war Pranzaira im Bergell, unterhalb des Malojapasses 02_Das obere Bergell Richtung Passo del Maloja02_Das obere Bergell Richtung Passo del Maloja 03_Bei Sasc Prümaveira, die Staumauer wird sichtbar03_Bei Sasc Prümaveira, die Staumauer wird sichtbar 04_Die Staumauer des Lägh da l'Albigna04_Die Staumauer des Lägh da l'Albigna 05_Lägh da l'Albigna05_Lägh da l'Albigna 06_Die Capanna da l'Albigna CAS, 2333 m06_Die Capanna da l'Albigna CAS, 2333 m 07_Nach der Ankunft in der Hütte wird der Durst gelöscht07_Nach der Ankunft in der Hütte wird der Durst gelöscht 08_Im Süden reichte der Albignagletscher früher bis ans Seeufer.08_Im Süden reichte der Albignagletscher früher bis ans Seeufer. 10_Der Albignasee ist ein Stausee in der schweizerischen Gemeinde Vicosoprano im Kanton Graubünden. Der See liegt 2163 Meter über Meer und hat eine maximale Tiefe von 108 m.10_Der Albignasee ist ein Stausee in der schweizerischen Gemeinde Vicosoprano im Kanton Graubünden. Der See liegt 2163 Meter über Meer und hat eine maximale Tiefe von 108 m. 13_Die Hüttenanschrift der Capanna Albigna der Sektion Hoher Rohn13_Die Hüttenanschrift der Capanna Albigna der Sektion Hoher Rohn 15_Vor dem Frühstück, die Milch muss noch in die Küche15_Vor dem Frühstück, die Milch muss noch in die Küche 17_Die blau-weisse Farbe zeigt uns die Richtung zum Pass Cacciabella Sud17_Die blau-weisse Farbe zeigt uns die Richtung zum Pass Cacciabella Sud 18_Über der Staumauer erblickt man die Maloja-Passstrasse18_Über der Staumauer erblickt man die Maloja-Passstrasse 19_Der hintere Teil des Albignasees19_Der hintere Teil des Albignasees 20_Ab und zu müssen wir den Weiterweg suchen 20_Ab und zu müssen wir den Weiterweg suchen 21_Klaus Wunder21_Klaus Wunder 22_Im Hintergrund der Pizzo di Zocca22_Im Hintergrund der Pizzo di Zocca 23_Immer wieder ein kleine Pause um die Umgebung zu geniessen23_Immer wieder ein kleine Pause um die Umgebung zu geniessen 25_Spärliches Grün25_Spärliches Grün 26_Zwischen all dem Geröll und Gestein blüht die Alpenflora26_Zwischen all dem Geröll und Gestein blüht die Alpenflora 27_Der Lägh da Albigna liegt eingebettet zwischen den Bergketten des Val d'Albigna, einem Seitental des Bergell27_Der Lägh da Albigna liegt eingebettet zwischen den Bergketten des Val d'Albigna, einem Seitental des Bergell 28_Der Pass Cacciabella Sud ist eine schmale Scharte. 2-3 Personen finden Platz für eine kurze Pause28_Der Pass Cacciabella Sud ist eine schmale Scharte. 2-3 Personen finden Platz für eine kurze Pause 29_Nochmals der Pizzo di Zocca, ganz links die Punta Allievi und die Cima di Castello29_Nochmals der Pizzo di Zocca, ganz links die Punta Allievi und die Cima di Castello 30_Im Hintergrund das untere Bergell mit den Orten Soglio und Castasegna, dann kommt Italien30_Im Hintergrund das untere Bergell mit den Orten Soglio und Castasegna, dann kommt Italien 31_Unsere Schatten auf der Passhöhe 2896 m31_Unsere Schatten auf der Passhöhe 2896 m 32_Auf der Westseite geht’s an Seilen und Ketten steil runter32_Auf der Westseite geht’s an Seilen und Ketten steil runter 34_Ich hinterher34_Ich hinterher 35_Zum ersten mal ist der Pizzo Badile sichtbar35_Zum ersten mal ist der Pizzo Badile sichtbar 36_Unterwegs angetroffen, Eli, ein Holländer36_Unterwegs angetroffen, Eli, ein Holländer 37_Einmal Blau im Grau37_Einmal Blau im Grau 38_Unser Tagesziel - die Capanna di Sciora CAS 2120 m38_Unser Tagesziel - die Capanna di Sciora CAS 2120 m 39_Die Hütte befindet sich auf der Alp Sciora39_Die Hütte befindet sich auf der Alp Sciora 40_Die Hütte ist den Besuch wert. Vor allem die Lage zwischen den mehr als beeindruckenden Dreitausendern, der Weitblick das Tal hinab und die Abgeschiedenheit in diesem Seitental machen es aus40_Die Hütte ist den Besuch wert. Vor allem die Lage zwischen den mehr als beeindruckenden Dreitausendern, der Weitblick das Tal hinab und die Abgeschiedenheit in diesem Seitental machen es aus 41_Die Hüttenanschrift der Capanna di Sciora SAC der Sektion Hoher Rohn41_Die Hüttenanschrift der Capanna di Sciora SAC der Sektion Hoher Rohn 43_Die Morgensonne beleuchtet den Pizzo Badile43_Die Morgensonne beleuchtet den Pizzo Badile 44_Pizzo Cengalo44_Pizzo Cengalo 45_Pizzo Badile, Pizzo Cengalo unsichtbar unser Weiterweg45_Pizzo Badile, Pizzo Cengalo unsichtbar unser Weiterweg 46_Val Bondasca, ein Seitental des Val Bregaglia46_Val Bondasca, ein Seitental des Val Bregaglia 47_Der Weg wird zu einer Alpinen Route47_Der Weg wird zu einer Alpinen Route 48_Nochmals die Cap. di Sciora auf der gleichnamigen Alp48_Nochmals die Cap. di Sciora auf der gleichnamigen Alp 49_Die Alp Sciora49_Die Alp Sciora 50_Einige Spitzen der Sciora Gruppe50_Einige Spitzen der Sciora Gruppe 51_Unser Pfad führt dem grünen Band empor51_Unser Pfad führt dem grünen Band empor 53_Über Moränenhängen und Blockhalden auf den Viäl. Die Markierungen sind teilweise durch einen Felssturz verschüttet. Der Aufstieg durch eine steile Rinne erfordert etwas Klettern53_Über Moränenhängen und Blockhalden auf den Viäl. Die Markierungen sind teilweise durch einen Felssturz verschüttet. Der Aufstieg durch eine steile Rinne erfordert etwas Klettern 54_Ganz nah bei den Granitriesen …  Die Nordkante des Badile54_Ganz nah bei den Granitriesen … Die Nordkante des Badile 55_Die Sasc Furä-Hütte ist eine Berghütte des Schweizer Alpen-Clubs SAC im Bergell.55_Die Sasc Furä-Hütte ist eine Berghütte des Schweizer Alpen-Clubs SAC im Bergell. 56_Die Hütte liegt in einer sehr schönen, mit Lärchen bestandenen Moorlandschaft56_Die Hütte liegt in einer sehr schönen, mit Lärchen bestandenen Moorlandschaft 57_Die Capanna Sasc Furä liegt auf einer Höhe von 1'904 m ü. M. unterhalb der Nordkante des Piz Badile.57_Die Capanna Sasc Furä liegt auf einer Höhe von 1'904 m ü. M. unterhalb der Nordkante des Piz Badile. 61_Auf dem hübsch angelegten Hüttenweg von der Capanna Sasc-Furä nach Promontogno 61_Auf dem hübsch angelegten Hüttenweg von der Capanna Sasc-Furä nach Promontogno 62_Unterhalb Laret führt eine einspurige Schotterstrasse nach Promontogno und Bondo62_Unterhalb Laret führt eine einspurige Schotterstrasse nach Promontogno und Bondo jquery fancy lightboxby VisualLightBox.com v6.1

Um unsere Webseite optimal zu gestalten verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen